Hauptseite    » DES MILITÄRS    » Die aserbaidschanische Legion   

Die aserbaidschanische Legion

  


align=

Im Kampf für die Nationalunabhängigkeit vom Aserbaidschan haben die aserbaidschanischen Legionen eine wichtige Bedeutung.  
Erste aserbaidschanische Legion wurde im 1941 unter dem Namen der Kaukasischen Moslemischen Legion gebildet und im 1942 in Aserbaidschanische Legion umbenannt. Im Bestand der aserbaidschanischen Legion, die früher aus den Emigranten (Aserbaidschanern) bestand, begannen dann auch die aserbaidschanische Gefangene zu gehören.  In der Bildung der Legionen erwarben die Emigrante-Musavatiste: Chalil Chasmammadov, Mammad Emin Rasulsade, Schafi Rustambeyli, Naghy Scheychsamanly, Fuad Amirdschan u.a. große Verdienste.   Unter der Redaktion des Majors von Goldene Horde Madschid Karsalan wurde die wöchentliche Zeitung „Aserbaidschan“ veröffentlicht.  In der Zeitung wurden am meisten die Schreiben im Geiste der Nationalerkenntnis und des Patriotismus veröffentlicht. 

align=

Im August 1942 wurde zwischen den Nationallegionen und dem Armeestab die Verbindungsfunktion vollziehende und mit den begrenzten und bestimmten Arbeiten verbundenes „Kommando der Angestellte im Fernmeldewesen“ gebildet. Zum Leiter des  „Kommandos der Angestellte im Fernmeldewesen“ wurde der Leiter der aserbaidschanischen Legion, Chefredakteur der aserbaidschanischen Redaktion der Rundfunk „Freiheit“ von USA  Abdurrahman Bey Fatalibeyli-Dudenginski ernannt.  
Wirkten Militär-, Zivil- und Diplomatikabteilungen des „Kommandos der Angestellte im Fernmeldewesen“ - Verbindungsstabs. Militärabteilung wurde von A. Dudenginski, Zivilabteilung  - F.Amirdschan, diplomatisches Gebiet - von A.Atamalibeyov geleitet.   
Im 1944 wurde aserbaidschanische Legion vereinigter Stab der nationalen Befreiungsarmee. Aserbaidschanische Legion bestand aus 2 Regimenter, 20 Bataillonen und anderen Truppen.  Nur in der Kaukasischen Front kämpften 5 Bataillonen aus den 4500 aserbaidschanischen Soldaten. Sie unterschieden sich immer von anderen Legionen durch ihre Tapferkeit und Hartnäckigkeit. Zum Beispiel: die Bataillonen „Aslan“, „Bergman“, „Donmek“ unterschieden sich im Vergleich zu den anderen Teilen durch die Verleihung vieler Soldaten für  den verschiedenen „Dienste“. 
Insgesamt im Bestand der Legionen von Aserbaidschan kämpften ca. 38 Tausend aserbaidschanischen Soldaten und Offiziere.
Hauptbasen der aserbaidschanischen Legion befunden sich auch auf den Territorien von Polen und Deutschland. Und dann wurde die Legion aus dem Punkt Rodom von Polen in die Stadt Rodes im Süden von Frankreich bewegt.  Im 1944 wurde aus den Legionären von Aserbaidschan mit der Zusammenwirkung von A.Fatalibeyli, I.Israfilov, R.Babayev, T.Mammad und A.Gasiyev die Paris-Zweigstelle vom „Verbindungsstab“ gebildet.  Der Paris-Zweigstelle gehörten Nuschibey Sulgederov, Rsa Tagiyev und Alibey Hadschinski an. Im 1944 nach der Befriedigung Paris von den Deutschen wurde auch die Paris-Zweigstelle geöffnet. Ein Teil der Legion von Aserbaidschan wurde zerstört, und anderes Teil ergab sich den englisch-amerikanischen Truppen. 



Oxunub: 74141



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio