Hauptseite    » PHILOSOPHIE    » Philosophie im 20.-21. Jahrhundert    » Die philosophische Romantik in Zusammenhang mit der Aufklärung   

Die philosophische Romantik in Zusammenhang mit der Aufklärung

  


Anfang des 20. Jahrhunderts erfuhr auch die aserbaidschanische philosophische Romantik eine Wandlung. Diese Philosophie ähnelte neben der Eigenständigkeit der Aufklärungszeit von Aserbaidschan auch in typologischer Hinsicht die der westlichen Romantik. Die hauptsächlichen Eigenschaften der Romantik des Ostens, des Westens, ferner von Aserbaidschan waren der Verlust des Glaubens an die Philosophie der Aufklärung, die Rückkehr zum allgemeinen mystischen Pantheismus und diese Anschauung Eigenschaften der Religion und Gesellschaft, die widersprüchliche Haltung gegenüber der Religion und Gesellschaft, der Welt, der nationalen Sprache und kulturellen Werte, Beziehungen zur die ethnischen umstände bestätigenden, deren Leben bestimmenden Glauben an die utopische Gesellschaft usw. als Romantik in der Art eines soziokulturellen Phänomen. Die philosophische Romantik im Rahmen der Aserbaidschan Aufklärung umfasst zuerst die weltliche Aufklärung, die Verwirklichung deren Ideale, verlor dann den Glauben an die „glückliche Gesellschaft“ des Sozialismus und ist der Auffassung des mystischen Wissens, des gnostischen Wissens, der mystische Liebephilosophie, die Beständigkeit im Menschen neben dem Satan (Hüseyn Cavid) und „die Farbigkeit des Seins“ (Semed Mensur).
Die Eigenschaften der philosophischen Romantik mit ihren eigenständischen Eigenschaften in Aserbaidschan und deren Vertreter Mehemmed Hadi (1879–1920) erzähltim Werk “Alemi-Müsavattan Mektuplar”, “İnsanların Tarihi Faciaları yahut Elvahi-İntibah” u. a. von einer utopischen gleichberechtigten Gesellschaft und findet Platz in den philosophischen Werken von Abbas Sehhet, H. Cavid, Abdulla Şaik.



Oxunub: 18715



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio