Hauptseite    » VERKEHR    » Eisenbahnverkehr   

Eisenbahnverkehr

  


align=
Die Staatliche Eisenbahn von Aserbeidschan wurde am 20. Januar 1880 gelegt. Die Länge der ersten Eisenbahnlinie in Aserbeidschan betrug 20 km. Auf dieser Bahn wurde zwischen Baku und Sabunçu Erdöl mittels Dampfzug transportiert. Am 8. Mai 1883 war die Bahn zwischen Baku und Tiflis 550 km lang, und im Jahr 1900 wurde der Bau der Bahnlinie zwischen Derbent und Bileceri mit einer Länge von 231 km fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben. Die ADDY (Abkürzung der Aserbaidschanischen Eisenbahn) war eine der größten Stahllinien der ehemaligen Sowjetunion. Während des 2. Weltkrieges wurden die Aserbaidschanischen Eisenbahner einer sehr schwierigen Prüfung unterzogen, die sie jedoch erfolgreich bestanden haben. Sie versorgten die Rote Armee mit Treibstoff und Erdöl und lieferten 1 Million 300 tausend Tanks – 600 Wagen Treibstoff an die Front. 
Die Länge der heutigen Eisenbahn von Aserbeidschan ist 2944 km, wobei die Nutzlänge 2122 km beträgt. Die verkehrsintensiveren Regionen der Bahn, nämlich insgesamt 1277,1 km, wurden elektrifiziert. Dieser Abschnitt beläuft sich auf %60 der gesamten Länge. Im Jahre 2005 wurde seitens der Aserbaidschanischen Eisenbahn 26201,0 Bruttoregistertonnen Ware und 5509,7 tausend Personen befördert, der Frachtverkehr belief sich auf 9524 Mio. Tonnen/Km, und der Personenverkehr 881,1 Mio. Passagiere/Km. Der Transit-Frachtverkehr auf dem Korridor über Europa-Kaukasien-Asien (TRACECA) belief sich auf insgesamt 7327,6 Bruttoregistertonnen.
Innerhalb der Körperschaft der Aserbaidschanischen Eisenbahngesellschaft leisten u.a. folgende Einrichtungen ihren Dienst: Union der Verwaltung für Beförderungsprozesse, Union der Produktion für Passagiertransport, Union der “Lokomotiv-Produktion”, Produktionsunion “Wagon-Service”, Union d. Straßenproduktion, Union der Produktion v. Elektrischen Anlagen, Union der Produktion betr. Signalwesen und Beförderung, Produktionsunion der Rüstungsindustrie und der Anteil von Nachitschevan. 
Derzeit sind Schnellbahnen und Blockzüge für den Fernverkehr mit Abfahrt vom Baku-Hauptbahnhof nach Rußland (Baku-Moskau, Baku- Sankt Petersburg, Baku - Rostow, Baku - Tumen, Baku - Machatschkala), in die Ukraine (Baku - Kiew, Baku – Kharkov), nach Georgien (Baku - Tiflis), sowie dem Nahverkehr zwischen Baku – Kötscherli - Balaken, Baku - Astara - Horadiz, Baku - Gazah - Böyük - Kesik, Bakü - Ağstafa, Baku - Gence, Baku - Mingetschewir, Bakü - Astara im Betrieb.



Oxunub: 15235



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio