Hauptseite    » INSTRUMENTE    » Blasinstrumente    » Tulum   

Tulum

  


align=

Das Musikinstrument „Tulum“ war ein in Karabagh, Laçın, Gazah, Tovuz und Nachitschevan weit verbreitetes Blasinstrument. Heute wird dieses Instrument vorwiegend in Aserbaidschan in der Autonomen Republik von Nachitschevan genutzt. Wie die anderen Blasinstrumente hat auch der Tulum eine frühe Geschichte. Die Wissenschaftler datieren die Erfindung des Instruments auf die Zeit der Entstehung der Volksklassen. Heute wird dieses Instrument unter verschiedenen Bezeichnungen im Kaukasus und vielen europäischen Ländern benutzt. Vor allem Hirtenvölker haben dieses Instrument benutzt. Der Ton ähnelt dem einheimischen Instrument „Zurna“, weshalb es auch als „Tulum-Zurna“ bezeichnet wird.
Tulum wird aus Ziegen- oder Schafshaut hergestellt, ie mittels besonderer Arbeitsschritte eingeweicht werden. Die Haut wird an zwei Beinbereichen zwischen zwei Stäbe gespannt. An einem der freien Beinbereiche wird ein Rohr mit Aufsatz angebracht, um Luft einzufüllen. Am anderen Beinbereich werden ein Paar Rohre angebracht, um das Instrument damit zu spielen.  Auf diesem 260-280 mm langes Rohr werden 7 Löcher geöffnet. 
Der Musiker hält mit dem linken Unterarm das Tulum fest und drückt mit dem linken Arm drauf, womit die Luft durch das Rohr gepresst wird. Mit den händen spielt er die Töne durch öffnen und Schließen der Löcher. Mit dem ersten Rohr wird die Melodie, mit dem zweiten der Ton eingestellt. 
Tulum wird sowohl als Soloinstrument, als auch mit dem Instrument Balaban gemeinsam verwendet. 





Oxunub: 14155



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio