Hauptseite    » ERDÖL    » Erdgasstätten   

Erdgasstätten

  


src=http://azerbaijans.com/uploads/shahdenzizizi.jpg

Das Gebiet Aserbeidschan ist reich an Gasreserven. Die neuliche Entdeckung von zwei großen Gas-Reservoirs (“Şahdeniz” und “Umid”) deuten darauf hin, daß Aserbeidschan sich zu einem großen Erdgas-Exporteur entwickeln wird.

Das Erdgasreservoir “Şahdeniz”
“Şahdeniz” ist eines der größten Erdgasreservoirs auf der ganzen Welt. Das Vertragsgebiet bezieht sich auf ca. 859,8 km2. Für die Verwirklichung des Projekts wird ein Investment von 4,0-5,0 Milliarden Dollar benötigt.  Durch die Nutzung dieses Reservoirs wird der Binnenbedarf von Aserbaidschan an Erdgas in voller Höhe befriedigt. Außerdem wird es ermöglicht werden, zum ersten Mal Erdgas zu exportieren.
Im Jahre 2006 wurde eine Produktions-Plattform im Vertragsgebiet installiert und ab November desselben Jahres mit der Produktion von Erdgas begonnen. Derzeit sind inzwischen 4 Brunnen an dieser Plattform gebaut und im Betrieb. Bisher wurden 280 Mio. Erdgas produziert.

Das Erdgasreservoir “Umid” (Hoffnung)
Gemäß den ersten Berechnungen befindet sich im „Ümid“-Reservoir im Kaspischen Meer ein Potential von 200 Milliarden m3 an Erdgas. Es wird notiert, daß dieses Reservoir dem Nationalen Budget ein Einkommen von 30-40 Milliarden Dollar einbringen wird.
Als Folge der Nutzung des “Ümid”-Bettes wird das Erdgas-Potential von Aserbaidschan weiterhin wachsen. Hier wurde erstmals anfangs der 80’-90’er Jahre des 20. Jahrhunderts mit Bohraktivitäten begonnen. Anhand der schwimmenden Bohrplattform wurden 9 Brunnen gebohrt. Die Bohrarbeiten der Bohrlöcher werden seitens der SOCAR auf der “Umid-1”-Plattform durchgeführt. Das “Ümid”-Reservoir ist nach der Annahme des Statutes als Unabhängiger Staat das zweitgrößte Erdgas-Reservoirs, das nach „Şahdeniz“ gefunden wurde.



Oxunub: 69799



Azərbaycan Televiziyaları
İnternet Radio